Das Institut

Das Hermann Buhl Institut  ist ein spendenberechtigtes Forschungsinstitut in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH.

 

Gründung

Es wurde 2006 in Bad Reichenhall gegründet, war Kooperationspartner der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg bis 2013 und ist Kooperationspartner der Universität Innsbruck seit 2014.

Namensgebung

Die Namensgebung erfolgte 2006 bei der Institutseröffnung durch Eugenie Buhl, die Witwe des Innsbrucker Bergsteigers Hermann Buhl. Bei der Namensgebung wurde der Gründer Dr. Netzer durch den persönlichen Kontakt seiner Mutter Waltraud Netzer zu Hermann Buhl und der Tiroler Bergsteigerszene, sowie als Tourenpartnerin des Bergführers Hias Neuchl aus St. Johann in Tirol in den 50er Jahren, beeinflusst. Das Institut hat sich ganz im Sinne seines Namensgebers und Erstbesteiger zweier 8000er der Erforschung der Herausforderungen von Sauerstoffarmut/Hypoxie für den menschlichen Körper verschrieben. Dabei geht es nicht in erster Linie um die bergsteigerischen Leistungen von Hermann Buhl, sondern um den Beweis, den er als erster Mensch ohne Sauerstoff über 8000m Höhe am Nanga Parbat für die Anpassungsfähigkeit des Menschen erbracht hat. Zuvor war dies für unmöglich gehalten worden. Auf den Berichten Hermann Buhls von der am Gipfel des Nanga Parbat überlebten Nacht beruhen die Besteigungen aller 8000er ohne Sauerstoff von Reinhold Messner und vieler Nachfolger/innen.

Fokus der Forschungsprojekte

Im Fokus unserer wissenschaftlichen Projekte stehen die Anpassungsreaktionen des Körpers an Hypoxie, im Wachzustand und im Schlaf  bei jungen und älteren Gesunden sowie Patienten auf organischer und zellulärer Ebene. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen rund um die Hypoxieforschung , das Höhenbergsteigen, Akklimatisation und die dazu gehörenden wissenschaftlichen Hintergründe.


Geschichte der Höhenforschung

Große Höhen, steile Gipfel und stattliche Berge üben seit jeher einen besonderen Reiz auf die Menschheit aus. Lange Zeit galten…

weiterlesen

Hypoxie – eine Einführung

Der aus dem Griechischen stammende Begriff Hypoxie bezeichnet einen verringerten Sauerstoffgehalt in der Luft, welcher in natürlicher oder in künstlicher…

weiterlesen

Forschungsschwerpunkte

Das Hermann Buhl Institut erforscht Hypoxie in all seinen Formen und Ausprägungen. Die Forschungsbemühungen reichen von Grundlagenforschung, Höhentrainingsforschung bis hin…

weiterlesen

Studium

Das Forschungsinstitut sieht es als seine Aufgabe auch zur Aus- und Weiterbildung junger ForscherInnen und StudentInnen beizutragen. Diesem Auftrag kommen…

weiterlesen

Institutsleitung

Vita Univ. Prof. Dr. med. Nikolaus Netzer Studium, Promotion und Facharztausbildungen Nach dem Medizinstudium an der Münchner Ludwigs Maximilians Universität,…

weiterlesen

Unser Team

Bei uns sind Sie jederzeit in besten Händen Betreut von SportwissenschaftlerInnen, ÄrztInnen und PhysiotherapeutInnen finden Sie im Hermann Buhl Trainings-…

weiterlesen